skip to Main Content

Neubildung von Nervenzellen im adulten Gehirn: Mechanismen und Möglichkeiten

Prof. Dr. Herbert Zimmermann, Institut für Zellbiologie und Neurowissenschaft am 9. Juni 2008

Der Vortrag steht als Podcast zur Verfügung (Internet Explorer | Flash).

Lange Zeit ging die Medizin davon aus, dass die Neubildung von Nervenzellen im Gehirn nur während der Embryonalentwicklung stattfindet und nach der Geburt und insbesondere im Erwachsenenleben abgeschlossen ist. In seinem Vortrag zeigte Prof. Herbert Zimmermann, Direktor am Institut für Zellbiologie und Neurowissenschaften der J.W. Goethe-Universität, auf, dass auch im erwachsenen Gehirn von Menschen und Säugetieren noch neue Nervenzellen gebildet werden. Diese Nervenzellen entstehen in bestimmten Hirnregionen, den sogenannten neurogenen Nischen, aus dort ansässigen Stammzellen. Insbesondere für das Riechhirn und im Hippokampus werden kontinuierlich neue Nervenzellen generiert. Gegenwärtig werden die Mechanismen, die die Aktivierung der neuralen Stammzellen und die anschließende Wanderung und Bildung von neuen Nervenzellen steuern, intensiv untersucht. Das Verständnis dieser Mechanismen könnte zu therapeutischen Ansätzen für die Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems führen, die auf eine akute oder chronische Schädigung von Nervenzellen zurückzuführen sind.

Back To Top